Was ist ein Mehr-Generationen-Haus?


Zentrale Begegnungsorte

Mehrgenerationenhäuser sind zentrale Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten und schaffen ein neues nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen und ist Alleinstellungsmerkmal jedes einzelnen Hauses: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt. Das Zusammenspiel der Generationen bewahrt Alltagskompetenzen sowie Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Menschen.

Jede/r ist willkommen!

Mehrgenerationenhäuser stehen allen Menschen vor Ort – unabhängig von Alter oder Herkunft – offen; egal, wie alt oder jung sie sind Jede und Jeder ist willkommen. Der „Offene Treff", z.B. als Bistro oder Café, ist Mittelpunkt jedes Hauses. Hier begegnen sich Menschen, kommen miteinander ins Gespräch und knüpfen erste Kontakte. Für viele Besucherinnen und Besucher der Mehrgenerationenhäuser ist der Offene Treff die erste Anlaufstelle und Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten.


550 Mal offen und engagiert

In den bundesweit 550 Häusern des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser III bringen sich Menschen jeden Alters mit unterschiedlicher Herkunft oder kulturellem Hintergrund aktiv ein. Interessierte können aber auch konkrete Angebote und Dienstleistungen der Häuser in Anspruch nehmen. Dazu gehören Lern- und Kreativangebote für Kinder und Jugendliche, Weiterbildungskurse für den (Wieder-) Einstieg in den Beruf, Betreuungs- und Unterstützungsangebote für pflegebedürftige oder demenziell erkrankte Menschen und deren betreuende Angehörige, Sprachkurse für Migrantinnen und Migranten und vieles mehr. Längst haben sich die Mehrgenerationenhäuser als kompetente und verlässliche Partner für jedes Alter und in allen Lebenslagen erwiesen.

Neben der engen Zusammenarbeit mit der jeweiligen Kommune kooperieren die Mehrgenerationenhäuser mit der lokalen Wirtschaft und vernetzen sich vor Ort mit Akteuren wie Freiwilligenagenturen, Verbänden oder Kultur- und Bildungseinrichtungen. So schaffen sie es, sich lokal zu verankern und als gefragte Partner zu etablieren.

Entstehung

Die Grundidee für den Bürgertreff Mehrgenerationenhaus wurde von den Bürgermentoren der Stadt Lauda-Königshofen als Projekt „ein Haus für alle Bürger*innen“ ins Leben gerufen.

Mit dem Förderprogramm „Mehrgenerationenhäuser“ wurde es möglich, einen Ort zu schaffen, an dem sich Jung und Alt begegnen, einander helfen, Erfahrungen einbringen, damit ein Netzwerk aus Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen entsteht.

Das Bundesprojekt Mehrgenerationenhäuser ist seit 2006 Teil der Demografiestrategie der Bundesregierung.

Wir sind besonders stolz, das einzige vom Bundesministerium geförderte Mehrgenerationenhaus im Main-Tauber-Kreis zu sein.

Der Bürgertreff ist kein Mehrgenerationenwohnhaus – er ist eine Begegnungsstätte für alle Bürger*innen.

Konzept

Der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus ist ein offener Treffpunkt in der Josef-Schmitt-Straße 26a in der Stadt Lauda-Königshofen in Lauda. Er ist eine Einrichtung der Stadt Lauda-Königshofen.

Der Bürgertreff ist ein Forum für alle Generationen und offen für Menschen aller Nationen und Weltanschauungen. Die Einrichtung fördert mit ihren Angeboten und Aktivitäten ein gelingendes Zusammenleben in unserer Stadt und darüber hinaus. Anregungen zu bürgerschaftlichem Engagement und zur Mitgestaltung des Lebens vor Ort stärken die Stadtteilidentität und erhöhen die Lebensqualität.

Im Mehrgenerationenhaus ist Raum für Begegnungen, Austausch, Vernetzung, Informationen, Engagement und neue Ideen.

Gefördert wird der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus in Lauda-Königshofen durch das „Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Zukunft und Ziele

Im Mehrgenerationenhaus

  • treffen sich alle Generationen
  • kann jeder von den Kompetenzen des anderen profitieren
  • werden familienunterstützende und -entlastende Strukturen entwickelt
  • werden Netzwerke aufgebaut, die das Geben und Nehmen zwischen den Generationen fördern
  • werden haushaltsnahe Dienstleistungen in Nachbarschaftshilfe, über Bürgerengagement und soziale Dienste vermittelt
  • erhalten die Menschen situationsorientierte Informationen und Hilfen
  • Orte der Begegnung, die das Prinzip der früheren Großfamilie in die moderne Gesellschaft übertragen
  • Marktplatz unterschiedlicher Nationen und Kulturen

Team

Im Mehrgenerationenhaus arbeiten Haupt- und Ehrenamtliche auf Augenhöhe zusammen. Bürgerschaftliches Engagement wird aktiviert und koordiniert. Für alle Angebote bilden sich kleine Teams, die sich gegenseitig motivieren und unterstützen.

Im Team des Mehrgenerationenhauses engagieren sich zurzeit 40 Personen ehrenamtlich. Sie bringen ihre Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Bereichen ein. Die Leitung des Mehrgenerationenhauses liegt in den Händen von Gisela Keck-Heirich, Spielpädagogin und Bürgermentorentrainerin.


Ehrenamt

Der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus ist seit 2008 die Plattform für ehrenamtliches Engagement in Lauda-Königshofen.

Der Bürgertreff freut sich jederzeit über engagierte Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen möchten.

Der Bürgertreff bietet nicht nur die Möglichkeit, im bestehenden Programm mitzuarbeiten, sondern auch eigene Ideen umzusetzen.


Netzwerk

Die Verknüpfung von freiwilligem und professionellem Engagement ist zum Markenzeichen des Bürgertreffs Mehrgenerationenhauses geworden. Die Modelle der Vernetzung wurden durch Auszeichnungen in verschiedenen bundesweiten Innovationswettbewerben gewürdigt.

Diese Idee bewährt sich: Eine enge Kooperation von sozialwirtschaftlichen Organisationen aller Art muss von einer Regie führenden Stelle aus koordiniert, gesteuert und gefördert werden. Die gute Zusammenarbeit mit den verschiedenen Kostenträgern und mit etablierten Leistungserbringern (ambulante Pflegedienste, therapeutische Fachdienste, …) kommt allen Beteiligten zugute.

Auch die sozialpolitischen Rahmensetzungen müssen das Ausbilden von Netzwerken im Bereich der professionellen sozialen Arbeit und des bürgerschaftlichen Engagements besser als bisher fördern.


  • Träger

    Träger des Bürgertreffs Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen ist die Stadt Lauda-Königshofen.

    Ein Porträt des Bürgertreffs Mehrgenerationenhauses findet sich auch auf der städtischen Homepage:
    https://www.lauda-koenigshofen.de/leben-und-wohnen/staedtische-einrichtungen/buergertreff-mehrgenerationenhaus

  • Finanzierung

    Der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus finanziert sich aus Bundesmitteln und einem städtischen Eigenanteil.

  • Sponsoren

    Ein verlässlicher Partner des Bürgertreffs Mehrgenerationenhaus ist die Bürgerstiftung Lauda-Königshofen, die immer wieder Projekte des Bürgertreffs unterstützt. Mehr Informationen zur Bürgerstiftung unter https://www.buergerstiftung-lauda-koenigshofen.de/

    Auch örtliche Firmen, Vereine und Privatpersonen begleiten die Arbeit des Bürgertreffs seit vielen Jahren.

Kooperationen

Grundschulen und Gemeinschaftsschule Lauda

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Mehrgenerationenhäuser“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sind die Gemeinschaftsschule Lauda und das Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen eine Kooperation eingegangen. 

Beispielhafte Inhalte der Kooperation sind:

  • das Bereitstellen von Erfahrungsraum für das Sozialpraktikum einzelner Schüler*innen
  • Familienentlastende Kinderbetreuung
  • Bereitstellen von Räumlichkeiten für die Weiterbildung von freiwillig Aktiven
  • Bereitstellung von Räumlichkeiten für Veranstaltungen in der Aula der Schule
  • Die Nutzung der schulischen Räume im Rahmen der Ferienbetreuung

Die Gemeinschaftsschule Lauda und das Mehrgenerationenhaus im Taubertal erfüllen hier die Aufgaben, Familien zu unterstützen und zu entlasten, sowie Weiterbildungen für freiwillig Aktive und Alt für Jung und Jung für Alt anzubieten.

Waldkindergarten

Im Rahmen des Bundesprogramms „Mehrgenerationenhäuser“ des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gehen der Waldkindergarten "Wurzelkinder" und der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus eine Kooperation ein. Diese Kooperation findet im Rahmen der Tee- und Kaffeestunde und der Vorlesestunde im Bürgertreff Mehrgenerationenhaus statt. Träger des Waldkindergartens ist der Verein "Integration Mensch-Natur e.V.". Seit dem Frühjahr 2019 ist der Waldkindergarten "Wurzelkinder" oberhalb der der Ortslag von Oberlauda in Betrieb. Wer Kontakt mit dem Team aufnehmen möchte, kann dies gerne per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die mobile Rufnummer 0151 6776788 tun.

Inhalte der Kooperation sind:

  • Kindergartenkinder und Erzieherinnen nutzen den Bürgertreff Mehrgenerationenhaus als Ausweichquartier bei schlechtem Wetter bzw. Unwettern
  • Auch bei schlechtem Wetter kann die Betreuung garantiert werden - ohne dass Kindergartenkinder und Erzieherinnen gefährdet werden
  • Die Wurzelkinder beteiligen sich an den besonderen Projekten des Bürgertreffs

Auch mit den anderen Kndergärten und Trägern - der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde - sind wir freundschaftlich verbunden und tauschen uns regelmäßig aus.

Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum Lauda (SBBZ Lauda)

Im Rahmen des Bundesprogramms „Mehrgenerationenhäuser“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gehen das SBBZ und das Mehrgenerationenhaus im Taubertal eine Kooperation ein. Diese Kooperation findet im Rahmen der Tee- und Kaffeestunde im Bürgertreff Mehrgenerationenhaus statt.

Beispielhafte Inhalte der Kooperation sind:

  • Erledigung des gesamten Service durch die Schüler*innen und die Bereitstellung von Kuchen, Kaffee und Dekoration
  • Bedienung anbieten
  • Abrechnung durchführen

Die Tee- und Kaffeestunde im Bürgertreff Mehrgenerationenhaus bietet den Schülern*innen die Gelegenheit, den sozialen Umgang mit allen Generationen zu üben und zu erfahren.
Das Mehrgenerationenhaus wird durch dieses Angebot entlastet, im Service unterstützt und bringt Jung und Alt zusammen.


12 Monate im Dienst der Gesellschaft!

Du möchtest dich sozial engagieren? Dann bewirb dich jetzt um eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst für 12 Monate im Bereich der Flüchtlingsbetreuung und Integration.

Öffnungszeiten

  • Montag
    10 bis 17 Uhr
  • Dienstag
    10 bis 17 Uhr
  • Mittwoch
    10 bis 17 Uhr
  • Donnerstag
    10 bis 17 Uhr
  • Freitag
    09 bis 12 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

Kontakt

Bürgertreff Mehrgenerationenhaus
Gisela Keck-Heirich / Fabian Schwab
Josef-Schmitt-Str. 26a
97922 Lauda-Königshofen

Telefon  09343 / 501 5950 
Telefon  09343 / 501 5951
E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Copyright © 2021 Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen
Website durch ps:ag